previous arrow
next arrow
Slider

08.05.: Erste Lesung Volksbegehren im Landtag.

Presseerklärung des Trägerkreises zur ersten Lesung.

Rettet die Bienen! Erobert jetzt den Landtag

Wir danken allen, die sich in den letzten Monaten für den Artenschutz in Bayern engagiert haben. Was jetzt kommt, hat auschließlich die Bürgerpower XXL ermöglicht!

Zum Anlass der ersten Lesung des Volksbegehrens Artenvielfalt und des Begleitgesetzes hier die Presseerklärung des Trägerkreises von "Rettet die Bienen!".

Den Termin haben wir am 7.05. aufgezeichnet.

 

Ohne das Volksbegehren wäre nichts von dem entstanden, was jetzt verhandelt wird!

Jetzt liegt es an der Staatsregierung und am Landtag, uns nicht zu (ent-)täuschen.

Wir haben das Volksbegehren unterstützt:

Täglich Updates in Facebook

Vom Omnibus haben wir viel Unterstützung bekommen, beim Unterschriften sammeln, aber auch später. Der "Rathausfinder" war eine extrem nachgefragte Unterstützungsleistung. ... MehrWeniger

Volksbegehren wird angegriffen.
Politik spielt verrückt, Teil 2:

Volksverdummungs-Begehren?
Mitglied des EU-Parlaments und Unternehmer Alfred Deß

Deß hatte bei einer CSU-Versammlung in Schönburg (Landkreis Passau) das Volksbegehren "Rettet die Bienen" als "Volksverdummungs-Begehren" bezeichnet (Passauer Neue Presse vom 11.5.19). Der CSU-Politiker beklagte zudem, dass der Tiermedizinverbrauch auf politischen Druck gesenkt werden musste. Die Landwirtschaft dürfe laut Deß keine weiteren Auflagen erhalten, weil es in China auch keine Tierwohl-Prinzipien gebe.

Die Volksbegehren-Initiatorin und ÖDP-Europakandidatin Agnes Becker fordert den CSU-Spitzenkandidaten Manfred Weber auf, sich von seinem Fraktionskollegen Albert Deß zu distanzieren.

Dass Albert Deß wirkungsvoll als Lobbyist für die Agrarindustrie anstatt für die Bauern arbeitet, sei bekannt, so Becker. Manchmal vergreift er sich noch mehr in der Wortwahl als jüngst im niederbayerischen Schönburg: Während des Volksbegehrens soll der CSU-Politiker beim Berchinger Rossmarkt im Landkreis Neumarkt Naturschützern zugerufen haben, sie seien die "schlimmsten Volksverhetzer seit Adolf Hitler".
... MehrWeniger

 

Fast 1,8 Millionen mal: JA!

Wir haben sie zusammen genutzt: Die einmalige und historische Chance zur Schaffung des wirksamsten Naturschutz- und Artenvielfalt-Gesetzes. Vorbild für Europa. Endlich eine echte Chance für die Artenvielfalt, unsere Kinder und eine lebenswerte Heimat. Jede einzelne Stimme war wichtig! Jetzt geht es weiter, die nächsten Bundesländer starten eigene Volksbegehren. Und in Europa werden gerade die Weichen gestellt. Leider komplett falsch.